Logo - Header

Sind Printmarketing Kampagnen noch sinnvoll?

Die Vorherrschaft des Internets hat die Welt des Marketings grundlegend verändert. Mit der voranschreitenden Digitalisierung wurden Dutzende neue Möglichkeiten geschaffen, Markenbotschaften an Endkunden zu übermitteln. Klassiker aus der Sparte Printwerbung, wie Zeitschriften, Broschüren, Flyer, Plakate und Co. gelangen deshalb ein wenig in den Hintergrund. Doch heißt das, dass diese Werbemethoden deshalb ihre Wirkung verloren haben oder gar überholt sind? Von uns gibt es ein ganz klares NEIN! In diesem Beitrag erklären wir, warum in Printmarketing Kampagnen nach wie vor ein enormes Potenzial steckt.

Reizüberflutung: Printmarketing vs. digitales Marketing

Durch permanente Reizüberflutung im Internet und Social Media entsteht bei vielen Endverbrauchern eine sogenannte Banner-Blindness. Das heißt, digitale Werbung wird aufgrund von mangelnder Aufmerksamkeit bzw. Reizüberforderung schlichtweg übersehen. Die Bildschirme sind oft einfach viel zu sehr vollbepackt mit Informationen, die das menschliche Hirn irgendwann nicht mehr verarbeiten kann – darunter leidet schließlich der Werbetreibende.

Der guten alten Printwerbung kommt genau das zugute – denn sie wird plötzlich ganz anders wahrgenommen bzw. als wohltuende Abwechslung gesehen. Auch die haptische Wahrnehmbarkeit der Printwerbung verleiht dieser Werbeform einen ganz anderen Status als digitale Banner oder Pop-Ups. Dies soll natürlich nicht heißen, dass digitale Werbung schlecht ist – sondern, dass ein gesunder Mix aus verschiedenen Marketingmedien eine erfolgreiche Kampagne ausmacht.

Printmarketing kann zum Selbstläufer werden

Damit eine Werbung viral gehen kann, benötigt sie natürlich das Internet oder den Fernseher. Das heißt jedoch nicht, dass Printwerbung nicht zu einem absoluten Schlager werden kann. Oft finden kreative und ausgefallene Printanzeigen wie z. B. kreativbunker.de herstellt, ganz von allein ihren Weg ins Netz. Die User übernehmen dabei die Verbreitung der Werbeanzeige. Speziell im Außenbereich kann Printwerbung für ein enormes Ausmaß an Aufmerksamkeit sorgen – insbesondere, wenn diese eine besondere Optik und Botschaft vermittelt.

Dazu kann unter anderem Guerilla-Marketing eingesetzt werden. Diese Form ist nach wie vor ein bewährtes Mittel, um mit Printwerbung für großes Aufsehen im Außenbereich zu sorgen und somit einen effektiven Eindruck, bei den Endkunden zu hinterlassen. Aber auch Flyer, Banner und andere klassische Printmarketing Formen können ähnliche Effekte erzielen. Mit etwas Kreativität und Fingerspitzengefühl wird die Kampagne dann sogar zum Selbstläufer.

Printwerbung ist nicht tot – sondern hat sich lediglich verändert

Printwerbung ist noch lange kein Marketinginstrument, welches der Vergangenheit angehört. Es hat sich lediglich ein Umdenken in der Branche eingestellt. Printwerbung kann modernisiert und richtig angewendet – sogar effektiver sein als früher. Der digitale Alltag der Menschen und die damit einhergehende veränderte Wahrnehmung hat Printwerbung tatsächlich zu neuen Chancen verholfen. Mit dem richtigen Mix aus unterschiedlichen Marketingformen und einer cleveren Botschaft verleiht die Printwerbung ihrer Kampagne dann den besonderen Schliff.

Inhaltsangabe
Newsletter abonnieren
Richard Schwarm
Richard Schwarm

Gelernter Mediengestalter, Webspezialist und auf diesen Seiten extrem mitteilungsbedürftig. Aber auch nur, um Sie auf dem neusten Stand zu halten!

Noch Fragen?
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge, die Sie Interessieren können:
Warum sich Flyer als Werbemittel lohnen

Auch heute noch werden Flyer trotz Internet für Werbemaßnahmen eingesetzt. Flyer sind im Gegensatz zu einer Printwerbung in einer Tageszeitung oder Fachzeitschrift kostengünstiger in der

Weiterlesen
EINFACH & KOSTENLOS ANFRAGEN
Online - Richard Schwarm
Richard Schwarm

Dein Ansprechpartner