Logo - Header

Mit diesen Texten auf deiner Webseite – verlierst du User

Texte für Webseiten die schlecht sind, schrecken sofort ab und veranlassen die User das Weite zu suchen. Spätestens nach dem von Google veröffentlichten Patent ‚‘‘Gibberish Score‘‘, was auf Deutsch ‚‘‘Geschwafel‘‘ bedeutet, gilt dies auch für SEO. Denn das Geschwafel Patent überprüft im Internet veröffentlichte Texte auf deren inhaltlichen Wert. Schlechte Texte haben demzufolge das Potenzial den gesamten Marketingaufwand zunichte zu machen. Um das zu vermeiden, checke dein Webseiten Content auf folgende Dinge.

Geschwafel

Wie wir im Marketing wissen haben Menschen des 21. Jahrhunderts eine sehr geringe Aufmerksamkeitsspanne, ähnlich wie ein Goldfisch. Das liegt laut Wissenschaftlern, an der Reizüberflutung der wir ständig ausgesetzt sind. Texte für Webseiten sollten also schnell klar machen, um was es sich handelt. Ein schlechter Text redet um das Thema herum, besteht aus endlosen Monologen, ist unkonkret und unnötig aufgeblasen. Obwohl längere Texte besser ranken, ist es nicht von Vorteil Themen in unnötig die Länge zu ziehen.

Vergiss deine User – nur SEO zählt

Wen juckt es, wenn deine Webseiten-Texte sich wie ein generischer Roboter Text lesen lassen, insofern sie gut Ranken? Wer meint die Suchmaschine zufriedenstellen zu müssen und dabei die User vergisst, schreibt nicht nur schlechte Texte, sondern kommt auch bei Suchmaschine nicht mehr an. Googles Algorithmen erkennen mittlerweile, ob Webseiten-Texte auch einen inhaltlichen Wert haben und sich natürlich lesen lassen.

Besonders schlaue Texte

Texte für Webseiten die dutzenden Fremdworte, Zweideutigkeiten, Wortspiele und viele Metapher beinhalten, scheinen besonders intelligent zu sein, im kleinen Maße. Die Anforderungen für gut performende Texte sprechen aber eine andere Sprache. Sie müssen einfach lesbar und für jeden verständlich formuliert sein.

Eine Textstruktur ist unnötig

Ein schlechter Text kümmert sich nicht um Struktur und Lesbarkeit. Eine Einleitung, Hauptteil und Fazit werden nicht berücksichtig. Genau so wenig wie die passende Schriftart, Schriftgröße, Zeilenabstände, Bilder und Illustrationen. Auch Zwischenüberschriften, um den Lesefluss zu steigern, werden wenig Wert zugesprochen. Ein sogenannter ‘‘Wall of Text‘‘, bei dem die Leser sofort erkennen, dass der Verfasser keine Zeit mehr hatte dem Content den Feinschliff zu verpassen, veranlasst deine User das Weite zu suchen.

Utopische Versprechen und Übertreibungen

‘‘Mit dieser Methode generieren Sie 5000 Euro Nebeneinkommen im Monat!‘‘ oder ‘’10 Kilo abnehmen, mit diesem geheimen Trick‘‘. Solche Versprechen locken doch User an, richtig? Nein, heutzutage sind wir sehr sensibilisiert gegenüber übertriebenen Versprechen. Die meisten User sind misstrauisch, weshalb solche Übertreibungen und Lügen das Image der Webseite sofort schädigen und die Besucher deshalb die Seite direkt verlassen.

Fazit

Das Erfolgsrezept für gute Texte auf Webseiten – ist die Mixtur zwischen Einfachheit und Interesse weckender Ausführung. Nicht nur User, sondern auch Suchmaschinen achten bei Webseiten-Texten auf den Mehrwert. Gehen sie ins Detail oder sind sie oberflächlich? Texte sollten heutzutage vollkommen nutzerorientiert sein. Sorgfältig strukturierte Texte die ins Detail gehen, haben von Natur aus die richtige Keyworddichte. Achte deshalb darauf, in erster Linie die User zufriedenzustellen. Gut lesbare, übersichtliche und direkt zum Thema führende Texte sind beliebt.

Inhaltsangabe
Newsletter abonnieren
Richard Schwarm
Richard Schwarm

Gelernter Mediengestalter, Webspezialist und auf diesen Seiten extrem mitteilungsbedürftig. Aber auch nur, um Sie auf dem neusten Stand zu halten!

Noch Fragen?
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge, die Sie Interessieren können:
EINFACH & KOSTENLOS ANFRAGEN
Online - Richard Schwarm
Richard Schwarm

Dein Ansprechpartner