Logo - Header

Die einfachste Anleitung für SEO-Meta-Tags

Bei Meta-Tags handelt es sich um Meta-Daten zur Suchmaschinenoptimierung, die in Form von Codes im HTML-Bereich einer Webseite platziert werden. Sie dienen dazu, der Suchmaschine Informationen über die Webseite zu vermitteln. Für die Besucher der Seite sind sie nicht sichtbar.

Meta-Title

Der Meta-Titel hat den höchsten Rankingwert aller Meta-Tags. Dieser ist eine Angabe zur Seite, welche in Suchmaschinen in den Ergebnissen angezeigt wird. Auch als Title-Tag bezeichnet, ist er ist im Grunde die Überschrift für Einträge in den SERPs. Im Gegensatz zu den meisten anderen Meta-Tags hat er auch einen entscheidenden Einfluss auf die Nutzer, bzw. deren Klickverhalten. 

  1. Orientiere dich an 55-60 Zeichen, alles darüber wird nicht angezeigt.
  2. Sollte in kurz und knackiger Form die Kerninformation der Webseite beinhalten. Wenn es Sinn macht, füge auch das Haupt-Keyword der jeweiligen Seite ein
  3. Schreibe einen einzigartigen Meta-Tag für jede Unterseite deiner Webseite
  4. Wähle eine Überschrift die zum Klicken anregt, vermeide aber Clickbaiting

 

In unserem Beispiel würde der Code so aussehen:

<title>Kreativ Bunker: Webdesign & Gestaltung für Stade & Hamburg<title>

Meta-Beschreibung

Die Meta Description ist eine Kurzbeschreibung der Webseite und befindet sich direkt unter dem Meta-Titel. Diese Beschreibung ist für alle Nutzer direkt in den Suchergebnissen von Google sichtbar. Obwohl die Wichtigkeit für die Suchmaschinenoptimierung nicht ganz klar definiert ist, beeinflusst die Meta-Beschreibung zweifellos das Klickverhalten der User. Die Meta Description soll eine Kurzbeschreibung des Inhalts der Seite sein, mit gegebenenfalls allen brisanten Informationen. 

Was ist bei der Meta-Beschreibung noch zu beachten?

  1. Achte darauf, dass die 160 Zeichen Marke (inkl. Leerzeichen) gleichgesetzt mit ca. 500 Pixel nicht überschritten wird. Ansonsten besteht Gefahr, dass ein Teil des Textes in den Suchmaschinen nicht angezeigt, bzw. abgeschnitten wird. Orientiere dich an einer Länge von 145 – 160 Zeichen. Fehlen dir Zeichen um die optimale Länge zu erreichen, kannst du drei Punkte, wie unten im Beispiel, als Füller hinzufügen.

  2. Meta-Description wird in erster Linie für die Nutzer bereitgestellt, spamme also keine Keywords sondern mehr eine kurze hilfreiche Beschreibung des Webseiteninhalts.

 

Unser Beispiel enthält exakt 145 Zeichen, also im optimalen Bereich. Der HTML-Code sieht so aus:

<Meta name=“description“ content=“KREATIV BUNKER – PROFESSIONELLES WEBDESIGN IN STADE. Wir geben Ihrem Unternehmen ein Gesicht! … Der Kreativ Bunker … NEUES AUS DEM KREATIV BLOG …“

Robots Tag

Die Hauptaufgabe von Meta-Tags ist, den Webcrawlern von Suchmaschinen wie Google, Indexierungsanweisungen zu geben. Durch die folgenden HTML-Befehle, lässt sich also bestimmen, ob die Crawler die Seite in den Index der Suchmaschine aufnehmen, ob interne Links beachtet oder ignoriert werden sollen, oder eben eine Kombination davon.

Mit diesem Meta-Tags erlauben wir den Suchmaschinen-Crawlern die Indexierung:

<mate name=“robots“ content=“index“/>

Ersetzte den Wert index für weitere Befehle:

  • noindex – die Seite soll nicht indexiert werden
  • follow – Interne Links der Seite sollen gecrawlet werden
  • nofollow – Interne Links sollen nicht gecrawlet werden
  • none – die Seite wird indexiert und Interne Links werden gecrawlet

Beispiele für Kombinationen der Befehle:

<mate name=“robots“ content=“index, follow“/> 

Oder 

<mate name=“robots“ content=“index, nofollow“/> 

Oder

<mate name=“robots“ content=“noindex, nofollow“/> 

Wichtiger Hinweis:

Verwendest du keinen Robot-Tag wird die Seite automatisch indexiert und gecrawlt. Das bedeutet, du musst einen Robot-Tag nur verwenden, wenn du verhindern bzw. einschränken möchtest wie Suchmaschinen deine Seite crawlen.

Meta-Viewport Tag

Durch den Meta-Viewport Tag wird der Suchmaschine signalisiert, wie die Seite für verschiedene Bildschirmgrößen gerendert wird (z.B. Desktop-PC, Mobiltelefon oder Tablet). Dieser Tag ist speziell für Mobiltelefone und Tablets wichtig, da der Seiteninhalt somit nicht zu klein, zu groß oder verzerrt angezeigt wird. 

Weil Google seit 2015 mobilfreundliche Webseiten höher rankt, hat dieser Tag nicht nur eine Brisanz bezüglich Nutzerfreundlichkeit, sondern auch für die Suchmaschinenoptimierung. Um die richtige Skalierung für verschiedene Endgeräte zu gewährleisten, füge folgenden Viewport Tag in den Header Bereich der Webseite ein:

<meta name=„viewport“ content=“width=device=width“, initial-scale1.0″>

Ändere diesen Befehl nur, wenn du genau weißt was du tust, ansonsten kannst du diesen Befehl pauschal als Standard verwenden.

Fazit

Der Einfluss von Meta-Tags auf die Suchmaschinenoptimierung hält sich heutzutage in Grenzen. Mit Ausnahme des Title-Tags bzw. des Meta Titels ist deren Rankingwert eher verschwindend gering. Das liegt daran, dass früher viel Missbrauch mit den Meta-Tags betrieben wurde, um durch Manipulation bessere Platzierungen zu ergattern. 

Darunter litten die User, welche deswegen oft nicht an die Suchergebnisse gelangten, nach denen sie suchten. Es zählt also die Meta-Tags heutzutage so zu gestalten, dass sie auch ihren ursprünglichen Nutzen erfüllen. Alles andere wäre kontraproduktiv.

Inhaltsangabe
Newsletter abonnieren
Richard Schwarm
Richard Schwarm

Gelernter Mediengestalter, Webspezialist und auf diesen Seiten extrem mitteilungsbedürftig. Aber auch nur, um Sie auf dem neusten Stand zu halten!

Noch Fragen?
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge, die Sie Interessieren können:
EINFACH & KOSTENLOS ANFRAGEN
Online - Richard Schwarm
Richard Schwarm

Dein Ansprechpartner