SEO Tools

Die 10 besten SEO Tools

In diesem Artikel möchten wir euch 10 extrem nützliche Tools vorstellen, die im SEO- und Digitalmarketingbereich nicht mehr wegzudenken sind. Wir haben uns bewusst gegen ein Ranking entschieden, da die Relevanz vom individuellen Verwendungszweck abhängt. Los geht’s.

1. Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloses webbasiertes Tool zur professionellen Analyse von Webseiten. Es liefert gezielte Informationen und ermöglicht eine genaue Auswertung der Besucherdaten. Beispielsweise bekommen wir Auskunft über Anzahl und Herkunft, Suchanfragen sowie Bleibedauer der Webseiten Besucher. Die Integrierte Live-Funktion ermöglicht das Tracken der Nutzer und deren Aktionen in Echtzeit. Dieses Tool ist ein absolutes Muss und eignet sich zudem optimal zur Auswertung von Kampagnen.

2. Keyword-Planer

Google Adwords Keyword-Planer. Der Keyword-Planer dient zur kostenlosen Ermittlung und Recherche von Suchbegriffen. Dieses Tool ermöglicht das genaue Analysieren von Wettbewerben und das Festlegen der richtigen Schlüsselwörter (Keywords) für bessere Google Rankings, aber auch für AD-Kampagnen.

3. Google Trends

Auch Google Trends kann zur Analyse von Suchbegriffen und Content-Bestimmung verwendet werden. Das Tool ist browserbasiert und kostenlos. Es ermöglicht bestimmte Suchbegriffe mithilfe eines Filters genau zu überprüfen. Zum Beispiel die Häufigkeit der Eingabe eines bestimmten Suchbegriffs über einen bestimmten Zeitraum.

4. Google Search Console

Google Search Console, ehemals Google Webmaster Tool ist ein effektives Werkzeug zur Analyse einer Webseite. Das Tool liefert Informationen darüber, wie Google die Webseite einstuft und zeigt verbesserungswürdige Punkte auf. Zudem kann das Tool auch rückwirkend auf ältere Webseiten angewendet werden, um diese zu optimieren.

5. Google Cache

Google Cache ist mehr eine nützliche Zusatzfunktion der Google-Suche als ein SEO-Tool. Es dient dazu, Webseiten in reiner Textversion anzuzeigen, ohne Bilder, Animationen und Design. Der Sinn davon ist, besser verstehen zu können wie Google die Formatierung, Navigation und den gesamten Aufbau einer Webseite interpretiert bzw. einstuft.

6. Mobile Friendly Check

Seit dem Google das ‘‘Mobile Friendly‘‘ Update eingeführt hat, wird die Suche am Handy und Tablet differenziert gewertet als jene am Desktop PC. Deshalb ist es von Vorteil Webseiten auch für Mobiltelefone zu optimieren. Google stellt dafür das Mobile Friendly Check Tool bereit. Mit einem Durchlauf erfährt man wie gut die Webseite auf mobile Geräte optimiert ist und ob sie den Google-Standards entsprechen. Im Prinzip ein unverzichtbares SEO-Tool, da die Nutzung von Mobilegeräten Jahr für Jahr zunimmt. Ganz speziell im E-Commerce Bereich.

7. Seobility

Seobility ist ein Tool zur OnePage Optimierung von Webseiten. Ein Durchlauf erfasst die gesamte Webseite inklusive aller verlinkten Seiten (für SEO-ausschlaggebend) und wertet sie aus. Dabei werden Probleme bzw. Optimierungs-Potenzial der Webseite in verschiedenster Hinsicht aufgezeigt. Von OnePage Optimierung bis hin zu Inhalt, z. B duplizierte Inhalte, die der Suchmaschinenoptierung der Seite schaden. Alles übersichtlich in einer Listenansicht dargestellt.

8. Sistrix

Beim Sistrix Sichtbarkeitsindex handelt es sich um eine Kennzahl, welche die Sichtbarkeit einer Domain in der SERP (Search Engine Result Page) auswertet. Damit kann man also transparent und ziemlich genau feststellen, wie gut sich die Webseite nach der Eingabe eines Keywords in den Suchergebnissen schlägt.

9. Ahrefs

Ahrefs ist ein Tool zur umfangreichen Link Profile Analyse, zur Sammlung von effektive Backlinks und mehr. Außerdem werden dabei die Webseiten Parameter gemessen und die Qualität der verknüpften Links. Diese Art von Tool ist im SEO und Digital Marketing essenziell, um attraktive Positionierungen in den Suchmaschinen zu erreichen. Interne Links mit Relevanz für den Google Such-bot steigern in der Theorie den such-optimierten Gesamtwert von Webseiten und damit deren Platzierung.

10. Pingdom

Pingdom ist ein Tool zur Optimierung der Webseiten-Performance, also der Ladegeschwindigkeit der einzelnen Seiten. Nach einem Durchlauf wird in einer Listenansicht aufgezeigt, wo Verbesserungspotenzial liegt. Die Webseiten-Performance ist seit es das Internet gibt, ein enorm wichtiger Aspekt im Webdesgin. Der Grund liegt in der Nutzererfahrung (Userexperience), welche bei lang ladenden Seiten leidet. Verschiedenste Studien ergaben, dass ein beträchtlicher Anteil der Webseiten-Besucher die Seite sogar verlassen, wenn diese nicht schnell genug lädt.

Inhaltsangabe
Newsletter abonnieren
Richard Schwarm
Richard Schwarm

Gelernter Mediengestalter, Webspezialist und auf diesen Seiten extrem mitteilungsbedürftig. Aber auch nur, um Sie auf dem neusten Stand zu halten!

Noch Fragen?
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge, die Sie Interessieren können:
podcast
Webdesign Trends 2021

Wenn Sie im Internet präsent bleiben möchten, müssen Sie mit Ihrer Webseite auf Anhieb überzeugen. Egal, ob Sie als Dienstleister mit Ihrer Webseite Kunden gewinnen

Weiterlesen
Geben Sie Ihre Telefonnummer ein und Ich werden Sie umgehend kontaktieren.